Discografie

Studio-Alben

Live-Alben

Singles und EPs

Kompilationen

DVDs und BluRays

Discografie

Live-Album

ASP … Live auf rauen Pfaden

Erscheinungsdatum der Erstausgabe: 20. Oktober 2016
Label: Trisol / Gothic Novel Rock Records

Unverfälscht und kraftvoll.
In zehn ausgewählten deutschen Städten wurde das Publikum an jeweils zwei aufeinanderfolgenden Tagen mit einem außergewöhnlichen Konzert-Erlebnis zu Begeisterungsstürmen verleitet: An einem Abend gab die Band eine Best-Of-Rockshow mit den größten Hits ihrer bisherigen Laufbahn. An dem jeweils anderen Abend präsentierte Sänger Asp mit seinen Musiker-Kollegen ein einmaliges Konzertkonzept in Form einer intimen Semi-Unplugged-Show mit speziell für diese Jubiläumstour neu Arrangiertem, selten Gehörtem und lange Vermisstem.

Dieses einzigartige Live-Event erschien in Form des 4-CD-Sets „ASP LIVE … auf rauen Pfaden“, wovon die ersten beiden Tonträger den Semi-Akustik-Abend „RAR & PUR“ verewigen und die anderen beiden Silberlinge das komplette schweißtreibende „BEST OF ROCK“-Konzert enthalten. Dabei kommen die Setlisten mit nur sehr wenigen Überschneidungen aus und präsentiert so mit über 40 verschiedenen Songs und einer Spielzeit von knapp fünf Stunden ein Konzerterlebnis der Extraklasse.

Albumcover

CD 1: Rar und Pur, Teil 1
1. De profundis 4:48
2. Aufbruchstimmung 5:32
3. Dancing 6:04
4. Wanderer 6:15
5. Hunger 5:51
6. Gedicht: Willkommen zurück 1:31
7. Me 7:04
8. Coming Home 6:18
9. Sara 5:42
10. Ansage: Vom Yachten schreiben 1:44
11. Varieté Obscur 11:17
12. I'm the One 3:52
13. Die Löcher in der Menge 6:08
CD 2: Rar und Pur, Teil 2
14. Carpe Noctem 5:19
15. Demon Love 5:59
16. How Far Would You Go? 5:18
17. Nie mehr! 7:07
18. Ansage: Von Dinosauriern und Schmetterlingen 1:47
19. Schwarzer Schmetterling 6:34
20. Ich will brennen 11:11
21. Possession 4:18
22. Ansage: Arsch und Titten 2:17
23. Finger weg! Finger! 6:50
24. Per aspera ad aspera 7:07
25. Unverwandt 10:47
CD 3: Best of Rock, Teil 1
26. Medley (Kyrie/Raserei/Sanctus Benedcitus/Wer sonst?) 14:19
27. Weltunter 4:39
28. Eisige Wirklichkeit 4:54
29. Schwarzes Blut 6:56
30. Schwarz 5:26
31. Die Kreatur mit der stählernen Maske 7:36
32. Ansage: Eeeoooh 3:26
33. Wechselbalg 6:04
34. Sing Child 6:34
35. Kokon 4:48
36. Ansage: Zum Fünfzehnten 2:04
37. Und wir tanzten (Ungeschickte Liebesbriefe) 6:19
CD 4: Best of Rock, Teil 2
38. Ansage: Seele 1:20
39. Weichen[t]stellung 4:42
40. Ich bin ein wahrer Satan 5:40
41. Sündige Heilige 4:50
42. Rücken an RÜcken 4:51
43. Lykanthropie 5:03
44. Ansage: Geschenk 3:31
45. Werben 4:51
46. Per aspera ad aspera 9:17
47. Die Ruhe vor dem Sturm 9:51
48. Krabat 7:58
49. Ich will brennen 6:45

Diese CD im Shop bestellen

Markus Wosgien, BLAST/EMP: „Auf dem neuen Geniestreich der Gothic Novel Rocker von ASP geht es hinab in die Tiefe, rein in unerforschte Welten, zu Geisterwesen und Lichtgestalten, aber auch tief ins Innere der menschlichen Seele. Zehn schaurige Kurzgeschichten (plus Intro) führen den Fremder-Zyklus fort und setzen lyrisch am Ende des meisterlichen „Maskenhaft“-Epos an. […] Faszination pur!“

Bernhard Kleinbruckner, SLAM Magazin: „Besser hätte der gute Mann nicht zum „Fremder“-Zyklus zurückkommen können. Punkt.?Eigentlich hat Mastermind und Namensgeber Asp dank seiner langen Laufbahn und vielen Erfolgen ein unlösbares Problem: Der Mann hat so viele Hits und fantastische Alben abgeliefert, dass die besonders mit Nostalgie verbundenen Erinnerungen daran es nicht gerade vereinfachen, sich neuem Material zu widmen – es kann ja nur enttäuschen. Aber „zutiefst“ macht es selbst langjährigen fans sowas von leicht, sich darin zu verlieren. […] Dieses Album erfüllt die von ASP selbst verschuldeten hohen Ansprüche auf ganzer Länge. Er war, ist und bleibt einer der ungewöhnlichsten und besten Musiker und – darauf darf keinesfalls vergessen werden – Literaten der jüngeren Musikgeschichte.“

LS, Legacy: „ Mögen die von Ausverkauf lästernden Stimmen verstummen, denn Asp verbiegt sich nicht, sondern ist authentisch so, wie er eben ist. Mit „Zutiefst“ zementiert er ein weiteres Mal seinen Stellenwert als Aushängeschild des deutschen Gruftirocks.“

www.roggenfaenger.com: „ Ein "zutiefst" ergebenes und ehrliches Bekenntnis zur treuen Hörerschaft und einem ganz besonderen Lebensgefühl. "ASP" haben wortwörtlich wieder einmal voll ins Schwarze getroffen, das eigentlich Unmögliche möglich gemacht und trotzen dem schnelllebigen Musikbusiness als Fremdkörper im System auch weiterhin.“