Discografie

Longplayer

Singles und EPs

DVDs und BluRays

blub

Discografie

DVD

Von Zaubererbrüdern

live & unplugged

Erscheinungsdatum der Erstausgabe: 31. Juli 2009
Label: Herz & Verstand Merchandising GmbH

Das Zwischenalbum „Zaubererbruder – Der Krabat Liederzyklus“ war zweifellos ein Meilenstein in der Geschichte von ASP.

Im darauf folgenden Herbst begab sich die Band auf ein weiteres Abenteuer und ging mit vier Gastmusikern zusammen auf die Unplugged-Tournee „Von Zaubererbrüdern, Schwarzen Schmetterlingen und anderen Nachtgestalten“, welche bis auf den letzten Platz ausverkauft war! 170 Minuten, 25 Tracks. Das komplette Livekonzert. In doppelter Kinoauflösung gefilmt. PAL. In Dolby Digital 5.1. Audio und Stereoton. Aufwendig gestaltetes, animiertes Menü mit zahlreichen Features - Umfangreiches Bonusmaterial: Making Of, Impressionen vom Dreh, Krabat-Trailer, Von Zaubererbrüdern-Trailer, Does Humor belong in gothic music, uvm. Aufgezeichnet in der Christuskirche/Bochum im Herbst 2008. Von den Machern des Me-Videos.

Albumcover

DVD 1
1.Betteljunge
2.Beschwörung
3.Krabat
4.Die Teufelsmühle
5.Stille der Nacht (Ein Weihnachtsmärchen)
6.Wolfsspuren
7.Denn ich bin der Meister
8.Ballade von der Erweckung
9.Nie mehr
10.Abschied
DVD 2
1.De Profundis
2.The Last Lovesong
3.Biotopia
4.Der Schnitter Tod
5.Spottlied auf die harten Wanderjahre
6.Zaubererbruder
7.Im dunklen Turm
8.Me
9.Duett (Das Minnelied der Incubi)
10.Der geheimnisvolle Fremde
11.Am Ende

Diese Doppel-DVD im Shop bestellen

Auszug aus dem Papilion Nr. 3:

Aus dem Drehbericht der Backstage-Szenen von Ralph Müller:

Im Oktober 2008 machten sich ASP & Freunde zu einer ganz besonderen Akustiktour auf den Weg. Dunkelromantische Herbstabende waren angekündigt. Von Zaubererbrüdern, Schwarzen Schmetterlingen und anderen Nachtgestalten sollte gesungen und musiziert werden. Ein Tross von acht Musikern und neun weiteren Mitstreitern (Technikern, Managerin, Merchdamen und Busfahrer) zog durch die Lande. Am 11. und 12.10.08 in der Bochumer Christuskirche wurde die Menge an Leuten beinahe unüberschaubar. Denn jetzt kamen noch 10 Kameraleute, ein Regisseur und einige Kabelträger dazu, die das Ereignis für die Nachwelt festhalten sollten.
Und ich.

Mit einer kleinen Handkamera sollte ich das Geschehen beim Filmdreh beobachten, und die Momente, Stimmungen und Emotionen um und mit der Band einfangen – einen Blick hinter die Kulissen zweier arbeitsreicher Tage werfen. Die intimen Momente! Natürlich ohne zu stören. Sonst hätte man ja auch einen der Kameraleute damit beauftragen können – mal abgesehen davon, dass deren Kameras viel zu groß, zu schwer und fest installiert waren. Intime Momente? Sex, Drugs & Rock’n’Roll? Wir werden sehen.