Journal

16. Februar 2017

Wie man es dreht …

Liebe Zuschauer und Zuhörer,

leider gibt es heute ausnahmsweise mal weniger schöne Nachrichten aus dem Dunklen Turm.
Bedauerlicherweise müssen wir euch mitteilen, dass wir unsere Videodreh-Pläne für das Abschluss-Konzert der Intimus-Tour am 15. April in der wunderschönen Historischen Stadthalle in Wuppertal nicht in die Tat umsetzen können. Ein solches Unterfangen birgt eine großes finanzielles Risiko, denn schon die Aufnahmen sind sehr teuer, vor allem, wenn die Ansprüche so hoch sind wie unsere. Dieses Risiko zu tragen ist das eine. In den vergangenen Jahren wurden solche Wagnisse wieder und wieder eingegangen, auch wenn der Ausgang nicht absehbar war. Das ist die Schattenseite des Unternehmertums. Leider dreht sich die Welt ständig weiter, nicht immer zugunsten der Musikschaffenden, wie ja allgemein bekannt ist. Am Ende war es aber der Mangel an einer Auswertung des fertigen Materials zum Beispiel auf einem Bild-Tonträger, welcher mich die Notbremse ziehen ließ. Dabei wurden durchaus alle Möglichkeiten in Erwägung gezogen, selbst die einer alternativen Finanzierung mit Hilfe der Fans.
Aber letztendlich bot sich auf die Schnelle keine akzeptable Lösung.


Es wird also leider nicht gefilmt in Wuppertal.


Falls für einige von euch die Chance, sich in einer visuellen Aufnahme zu sehen, der entscheidende Grund war, den Besuch dieses Konzertes zu planen, gibt es sicher Möglichkeiten, das Ticket wieder loszuwerden. Zeit genug ist ja noch. Das gilt natürlich auch für die Vornesitzer, die sich gerne vertrauensvoll an unser Shopteam wenden dürfen (siehe Kontaktseite, Rückgabefrist ist der 16. März 2017)
Allen anderen wünsche ich einen ungetrübten Konzertgenuss. Wir werden uns alle Mühe geben, um Euch allen Widrigkeiten zum Trotz ein unvergessliches Erlebnis zu bereiten.
Wir sehen und hören uns auf der Intimus-Tour! Sie wird etwas ganz Besonderes werden.


Mit besten Grüßen und Dank für euer Verständnis
Asp